LaProDi Lampenschirme - Leuchten

Rosenkelime und Vintage-Kelime

Ein Überblick über ganz besondere Teppiche

Ein Kelim (türkisch Kilim) ist ein gewebter Teppich oder Wandbehang, bei dem der Schussfaden auf beiden Seiten des Kelims das Muster bildet. Er wird also, so ähnlich wie in der der europäischen Bildwirkerei, nicht mit durchgezogenem Schussfaden gewoben. Die ältesten heute bekannten datierbaren Kelime (nicht Kelims, wie man meinen könnte), stammen aus der Zeit um 1550.

Vintage Kelim

Zentren der Kelimweberei sind zum Beispiel Anatolien, die Ägäis, Iran, der Kaukasus sowie der Balkan und Osteuropa. Aus Osteuropa, genauer gesagt aus der Republik Moldau, stammen zum Beispiel die berühmten handgewebten Rosenkelime. So wie das Land und die Leute sind auch die Teppiche sehr farbenfroh. Ein wiederkehrendes Motiv sind rote, pinke und rosa Rosen auf einem dunklem Hintergrund.

Die natürlichen Farben geben einem Zuhause viel Wärme und Gemütlichkeit. Besonders gut macht sich ein Rosenkelim auf einem natürlichen Boden, zum Beispiel einem Dielenparkett, oder als Wandbehang. Eine besondere Form des Kelims ist der sogenannte Vintage-Kelim. Das englische Adjektiv vintage bedeutet so viel wie hervorragend, altehrwürdig, erlesen.

Rosenkelim 140cm x 180cm

Unter Vintage versteht man in der Modesprache entweder Kleidungsstücke aus einer früheren Kollektion eines Designers oder eine Mode, die wie gebraucht aussieht. Das beste Beispiel hierfür ist die ausgewaschene Jeans. Bei Kelimen bedeutet es jedoch etwas anderes. Hier sollen die Teppiche so aussehen, als stammten sie aus einer Karavanserei oder einem einfachen Wohnhaus.

Es sind jedoch keine echten Antiquitäten, sondern auf alte getrimmte Stücke. Das heißt wiederum nicht, dass sie Löcher haben, sondern, dass ganz einfach althergebrachte Muster und etwas weniger kräftige Farben verwendet werden. Auf diese Weise entstehen Teppiche, die im besten Sinn des Wortes „vintage“, das heißt erhaben, ja beinahe geheimnisvoll – echte Eyecatcher in Ihrem Haus.

Rosenkelime und Vintage-Kelime haben, so unterschiedlich auch die Farben sein mögen, eines gemeinsam. Sie sind beide aus reiner Wolle und beide handgewebt. Es gibt sie auch gebraucht.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen